Leserbrief an die Süddeutsche Zeitung

Leserbrief zu Ihrem Artikel am 13.0.14 Windige Versprechen.

 

Wie viel Imageschaden wird durch diese Pleite an den Erneuerbaren Energien hängen bleiben? Viele Fachleute in der Branche zweifelten schon lange an der Seriosität von Prokon. Wer verglich, konnte schnell erkennen, das Prokon immer 1-2 % mehr anbot als die Konkurrenz - aber warum laufen die Anleger immer wieder zu denen, die die höchste Rendite versprechen? 

Aber es geht auch Anders! Die SZ sollte einmal die Seriösen in den Mittelpunkt einer umfänglichen Berichterstattung stellen. Davon gibt es Hunderte, die ihre Prognosen einhalten oder übertreffen - wie z.B. wir, ecovision, in 19 Solar-und Windfonds in den letzten zehn Jahren. Wir haben kein Kapitalproblem, wir haben ein Problem, gute Projekte zu finden!

 

Georg Hille, Geschäftsführer

 


< Geschönte Subventionszahlen bei Erneuerbaren Energien


16.01.2014 10:08 Alter: 4 yrs
Kategorie: Ecovision